"Netzwerk bekennender Christen - Pfalz" - steht für ...

 


  • Kooperation - Ein Netz des Miteinanders auf der biblisch-reformatorischen Grundlage des Glaubens an Jesus Christus
  • Koordination - Ein Netz gegenseitiger Unterstützung und Ermutigung
  • Information - Ein Netz zur Bildung und Förderung eines bibelorientierten zeitkritischen Bewusstseins
  • Inspiration - ein Netz zum Austausch kreativer Anregungen, Ideen und Beispiele für öffentliches Bekennen
  • Protestation - Ein Netz für gemeinsames Einstehen und Auftreten in Bekenntnisfragen
Mehr über uns ...

 

 

 Nächster Netzwerk-Gottesdienst am 23. April 2017 

Seit 24. April 2016 feiern wir monatlich in der Prot. Kirche Landau-Mörzheim (Zum Kirchweg 1, 76829 Landau) miteinander einen Netzwerk-Gottesdienst.

Flyer und weitere Informationen mit Predigten, Bericht und Fotos: Bitte hier klicken!

 

   Gutachten über die Genderismus-Ideologie von Prof. Reinhard Slenczka 

Hier können Sie ein Gutachten über die Genderismus-Ideologie von Prof. Slenczka lesen, das an Kürze und Klarheit kaum zu übertreffen ist.

Es ist entlarvend und wegweisend. Wir dürfen um Gottes willen und unserer Kinder und Enkel willen bei dieser Ideologie nicht mitmachen und auch nicht schweigen!

 

       

Auf das Kreuz verzichten? - Evangelisches Profil in Evang. Kindertagesstätten

 

 

       DIE RHEINPFALZ vom 17.11.2016(bitte ein wenig Geduld, bis der Artikel der RHEINPFALZ geladen ist) 

         "Wo evangelisch draufsteht, sollte auch evangelisch drin sein"

 

       Neuer NbC-Rundbrief Januar 2017

       mit Schreiben an Kirchenpräsident Christian Schad

 

 

 

 Deutscher Pietismus wohin? - Stellungnahme des NbC zu Dr. Michael Dieners Aussagen in der "Welt" 

zur Stellungnahme hier klicken!

http://www.welt.de/politik/deutschland/article149946122/Chef-der-Evangelikalen-will-Homo-Verdammung-stoppen.html

 

 

 

Profil 2016

-

Bericht<hier klicken>idea

Wie verändert der Islam Europa? - Herausforderung für Leben und Glauben

Ulrich Neuenhausen:

"Mensch, Gott und Gesellschaft im

islamischen Denken"  

(grundsätzliche u. theologische Einführung)

 

Folien zum Vortrag

 

 

Ulrich Neuenhausen studierte Agraringenieurwesen und arbeitete danach einige Jahre in Pakistan in einem Landwirtschaftsprojekt. Danach studierte er Theologie an der FTA (heute FTH) Gießen. 1998 wurde er als Dozent für Neues Testament an die Bibelschule Wiedenest (heute Biblisch-Theologische Akademie Wiedenest) berufen, die er ab 2002 auch leitete. 2010 wechselte er in die Leitung des Gesamtwerks Forum Wiedenest, zu dem auch die Biblisch-Theologische Akademie gehört. Er ist Leiter des Arbeitskreises Islam der Deutschen Evangelischen Allianz und Vorsitzender des Vereins Konferenz Bibeltreuer Ausbildungsstätten e. V.  Er verfügt über mehrjährige Auslandserfahrung in Pakistan und Indien. (Quelle: Wikipedia)

Mirjam Holmer:

"Zusammenleben mit Muslimen" (Praktische Erfahrungen mit dem Islam)

 

 

 

http://www.ead.de/uploads/pics/Mirjam_Holmer_kep.jpg

 

 

Mirjam Holmer ist Islamwissenschaftlerin - sie studierte in Deutschland und im Nahen Osten - und arbeitet
als Journalistin in Jerusalem für den Christlichen Medienverbund KEP und das Nachrichtenportal www.israelnetz. com
Mit dem Eintreffen vieler Flüchtlinge kommen mehr und mehr Muslime ins Land. Woran glauben sie und was bedeutet das für unsere Gesellschaft und unsere Gemeindearbeit?
Was sind die Grundlagen des Islam? Woran glauben Muslime?
Gibt es „die Muslime“ überhaupt? Welche Bedeutung hat
die Sprache, wenn wir uns über Glaubensinhalte unterhalten?
Ziel der Veranstaltung ist es, unser Verständnis für die
Lage im Nahen Osten und für die aktuellen Entwicklungen
in Europa zu fördern, um sprach- und somit handlungsfähig zu werden. Die Referentin wird Beobachtungen und Überlegungen zum Thema weitergeben, und es gibt die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Mirjam Holmer ist die Enkelin von Pfr. Uwe Holmer.

Abschlussgottesdienst mit Ulrich Neuenhausen: Predigt anhören

 

Samstag, 5. Nov. 2016, 9.30-17.00 Uhr

Stadtmission Grünstadt

 

 

 

NbC-Rundbrief 1/2017

zum Rundbrief hier klicken!

 

 

"Aufbruch" mit NbC-Veröffentlichung (S.19+20)

hier klicken!

 

 

Kommuniqué ( Netzwerk Bibel und Bekenntnis)

zum Kommuniqué hier klicken!

https://www.bibelundbekenntnis.de

 

 

Profil 2015

Streit um die Bibel

 

Worauf Verlass ist - allein die Schrift!

 

 

Altbischof Prof. Dr. Gerhard Maier (Tübingen)

 

Lug und Trug?

Die zerstörerische Wucht einiger Professorenmeinungen zur Bibel

 

 

Prof. Dr. Klaus Berger

(emeritierter Professor für Neues Testament, Heidelberg,

Literaturhinweis: Die Bibelfälscher)

 

Prof. Berger wendet sich gegen das Programm einer Entmythologisierung der biblischen Überlieferung und fordert ein stärkeres Vertrauen gegenüber dem Text der Bibel.

 

 



Tageslosung
(draufklicken)








  Aktuelle Nachrichten,

Texte und Kommentare :



powered by FreeFind

 

 

  Umstrittene EKD-Orientierungshilfe "Zwischen Autonomie und Angewiesenheit" zum Thema "Familie"

 

Rundschreiben an die NbC-Mitglieder (Juli 2013) NbC-Mitgliederbrief (Juli 2013)

 

 

Stellungnahme (NbC-Pfalz, ABC-Bayern, Christusbewegung Baden, Evang. Sammlung im Rheinland, Gemeindehilfsbund, Kirchl. Sammlung um Bibel u. Bekenntnis (KSBB) in Bayern, KSBB in Braunschweig, KSBB in der evang.-luth. Kirche in Norddeutschland) PM-EKD Familie

 

Stellungnahme Prof. Dr. Ulrich Eibach (Bonn) Eibach_09072013u.eibach 

 

Stellungnahme Prof. Dr. Reinhard Slenczka (Erlangen) aufklaerungzureheekd2013_Slenczka

 

Stellungnahme Prof. Dr. Peter Beyerhaus -offener Brief an Präses Dr. Nikolaus Schneider Offener Brief Beyerhaus an Präses Schneider 13. Juli 2013

 

Spiegel online: Ein Blick von außen auf die EKD Spiegel

 

EKD-Orientierungshilfe EKD-Denkschriften und Orientierungshilfen

 

Gleichstellungsbeauftragte der Ev. Kirche der Pfalz und Familienreferentin begrüßen die EKD-Orientierungshilfe LK_Gelungene gesellschaftspolitische Analyse

 

Studien- und Begegnungstag der Ev. Kirche der Pfalz: "Lesbisch, kirchlich, unverdrossen!“ Flyer Kreuz u. Queer 14.9.2013 "Hättest du gedacht, dass wir so viele sind? Dieser Tag will alle frauenliebenden Frauen, transidentische Frauen, alle Frauen, die sich im maimstream nicht aufgehoben fühlen, einladen zusammenzukommen ..., einander kennzulernen, die Isolation in einer eher ländlichen Landeskirche aufzubrechen und einen Beitrag zu leisten, miteinander in ihr eine Heimat zu schaffen." Leitung: Pfrn. Claudia Kettering von der Ev. Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft der Ev. Kirche der Pfalz, Fachbereich Frauen; Pfrn. Danielle Regnault, Pfrn. Ute Samiec

 

 

"Voller Sendungsbewusstsein - ERF verbreitet auch umstrittene christliche Botschaften - Homosexuelle werden als 'Perverse' dargestellt" (Stuttgarter Nachrichten Nr.259, 8. Nov. 2012)   mit rechter Maustaste in Artikel klicken>es erscheint ein Menue> "nach rechts drehen" anklicken!

 

Dietmar Kamlah: "Fundamentalismus - Wo er ist und wo er nicht ist" (16. Nov. 2012)

 

Die neuen Jakobiner - Der Gesinnungsterror der politisch Korrekten

 

§ 39 Pfarrdienstgesetz
Offener Brief Januar 2011 - an alle Mitglieder der Synoden der ev. Kirche in Deutschland - Dr. Ulrich Wilckens
Die Chancen nutzen - Initiativkreis Evangelisches Kirchenprofil

 
Erklärung der Gemeinschaftsverbände in Bayern zur Entscheidung zum Zusammenleben von homosexuellen Pfarrerinnen und Pfarrern im Pfarrhaus - Advent 2010
 
Interview mit Robert Spaemann: Minarette sind für den Islam nicht lebenswichtig
-> auch mit Äußerungen zur Genderdebatte
 
Universität Köln: Ein ambivalenter Schauplatz
Homo-Spektakel um Philosophin Edith Düsing bei Vorlesung über Schillers Konzept des "Höheren Selbst"

 
Absolut keine Ausnahme mehr -
Europäische Kommission macht ernst mit der Abschaffung religiöser Freiheitsrechte zugunsten Homosexueller
 
Gegen Diskriminierung der Sexuellen Orientierung und Gender Identität -
Adoptionsrecht und künstliche Befruchtung für Homosexuelle kommt auf Tagesordnung des Europarates
 
Kommentar zum Artikel von Leonie Seifert in der ZEIT: "Diskriminierung und Schwulenhetze" durch Evangelikale?

Schwulenhetze, streng wissenschaftlich, Artikel DIE ZEIT, 11.08.2009
 
Evangelikale als eine Macht in der deutschen Politik
Strenggläubige evangelische Christen, denen die Bibel als getreues Wort Gottes gilt, leben nicht nur in den USA. Auch in Deutschland gibt es sie. Mehrere Unionspolitiker, darunter CDU-Fraktionschef Volker Kauder, gehören dazu. Die Balance zwischen Glauben und realistischer Politik ist für sie oft schwierig...
WELT online, 12.08.2009
 

Zwei Busse auf dem Weg durch Deutschland...
"Atheistenbus" und Bus "www.gottkennen.de"...
crosschannel

 
Trotz Protesten: Seelsorge-Kongress voller Erfolg
Marburg (idea) – Der Kongress für Psychotherapie und Seelsorge, der vom 20. bis 24. Mai in Marburg stattfand, war aus Sicht der Veranstalter ein voller Erfolg. Trotz der Proteste und Demonstrationen habe man das Programm in vollem Umfang umsetzen können, sagte Kongressleiter Martin Grabe (Oberursel), Vorsitzender der Akademie für Psychotherapie und Seelsorge (APS)...
 

Aktuell
Termine
Texte
Presse
Kontakt
Links